NRWSPDqueer ehrt Hannelore Kraft mit Ehrennadel

Die ehemalige nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) wurde im Rahmen des CSD-Empfangs der NRWSPDqueer in Essen mit der Ehrennadel der Arbeitsgemeinschaft ausgezeichnet. Hierbei handelt es sich um die höchste Auszeichnung, die die NRWSPDqueer vergibt.

Hannelore Kraft wurde für ihr Engagement um die Belange von sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten in Nordrhein-Westfalen und innerhalb der Landes-SPD geehrt. Besondern wurde hervorgehoben, dass Kraft als Ministerpräsidentin den landesweiten Aktionsplan gegen Homo- und Transphobie auf den Weg gebracht hat. NRW war das erste Flächenland mit einem solchen Aktionsplan und damit Vorreiter. Sogar die Europäische Kommission hat das als beispielhaft gelobt. Ebenso wurde auch ihr Engagement für die Opfer des §175 StGB gewürdigt.

Laudator Ralf Jäger betonte, dass jeder der Hannelore Kraft kenne, wisse, wie sehr ihr die Gleichstellung und Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen sowie trans*, inter* und anderen queeren Menschen (LSBTIQ*) am Herzen liege. Nicht nur als Ministerpräsidentin sondern auch heute zeige sie hier ein besonderes Engagement Hannelore Kraft sehe in der Unterschiedlichkeit von Menschen keinen Nachteil, sondern ganz im Gegenteil eine Bereicherung für uns alle.